Events/News OctagonOffice

02. November 2016

Das OctagonOffice wird Teil der KlimaExpo.NRW


TETRA wurde mit dem OctagonOffice als Projekt der KlimaExpo.NRW qualifiziert. Dabei überrascht die T4-Makrosteuerung mit einer Live-Animation bei der Urkundenübergabe.
Bericht auf der Homepage der Gemeinde Wachtberg

Weitere Informationen und Impressionen auf den Seiten der TETRA GmbH

 

 

 




05. November 2016

Klimatag 2016


Viel Interesse an der Gebäudeautomation des OctagonOffice zeigten die Besucher des Klimatages. Eine Live-Animation der Gebäudesteuerung TESS, einer von TETRA entwickelten Software, machte die Arbeitsweise der Automation und ihre positive Wirkung auf Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort erlebbar.

Beachten Sie auch den Flyer zum Klimatag 2016 mit weiteren Programminformationen.

Weitere Informationen und Impressionen auf den Seiten der TETRA GmbH

 




19. April 2016

KlimaPaten-Treffen


KlimaPaten-Treffen des linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreises u.a. mit einem Impulsvortrag von Herrn Claus P. Baumeister zur Gebäudeautomation als Beitrag zum Klimaschutz. Der Leiter der Projektgruppe "Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Klimaschutz", Prof. Dr. Hermann Schlagheck, moderierte die Veranstaltung, die sich auch mit den Themen PV-Pufferspeicher und Kleinwindkraft auseinandergesetzt hat. In einem lockeren Rahmen wurde über klimarelevante Neuerungen und Erfahrungen informiert. Gastgeber war Herr Wilke von der Elektro-Schulz GmbH Swisttal.






15. September 2015

Das OctagonOffice in "Die Welt"


Das OctagonOffice findet Erwähnung im Mittelstands-Teil der Welt zum Thema Steigerung der Energieeffizienz von Unternehmen.

Die Firma TETRA geht hier mit gutem Beispiel voran, erzeugt mit ihrem Bürogebäude mehr Energie als es verbraucht und spart so 90% und mehr der Energiekosten ein.

Artikel "Die Welt" von 15.09.15





02. Juli 2015

Besichtigung/Vortrag im OctagonOffice IHK-Wirtschaftsclub


Endless Way Endless Way

So richtig "heiß her" ging es bei dem Besuch des Wirtschaftsclubs der IHK im OctagonOffice am 02.07.2015. Bei einer Außentemperatur von 37° hat natürlich die Innentemperatur von 25° besonders beeindruckt, und das ohne Klimaanlage.

"Sie verbrauchen ja im Moment weniger als ein Föhn!" war der Kommentar eines Besuchers als Herr Baumeister die aktuellen Verbräuche des OctagonOffice anhand des Monitorings der TETRA-Gebäudeautomationssoftware erklärte.

Nach der "sehr informativen Präsentation" mit einer Kurzführung zu den Gebäudebesonderheiten fand der Besuch mit einem Erfahrungsaustausch zu den Möglichkeiten von "intelligenten IT-Systemen" und den Chancen autarker Energieversorgung einen höchst interessanten Abschluss.

IHC-Newsletter Ausgabe Juli 2015





19. Mai 2015

OctagonOffice erhält Stein-Skulptur "The Endless Way"


Endless Way Endless Way Endless Way

Das OctagonOffice erhält die etwa eine Tonne schwere Stein-Skulptur "The Endless Way" des Bildhauers Washington Matafi aus Zimbabwe.

Es symbolisiert die Transparenz und Nachhaltigkeit des Gebäudes und der Firmenphilosophie von TETRA.





19. Dezember 2014

Das OctagonOffice in der Broschüre "Energetische Leuchttürme" der IHK Bonn/Rhein-Sieg


Das emissionsfreie, CO2-neutrale Plusenergie-Passivhaus-Bürogebäude der TETRA® GmbH findet lobende Erwähnung in der neu überarbeiteten Broschüre "Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg" der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Die vollständige Broschüre finden Sie auf den Seiten der IHK Bonn/Rhein-Sieg.





08. November 2014

Energietag 2014 in der ILEK-Region Rhein-Voreifel


Energietag 2014

Hervorragende Vorträge zu den Themen Dämmstoffe, LED-Beleuchtung und Lüftungstechnik trafen auf reges Interesse am Energietag 2014 der Region Rhein-Voreifel.

Am Nachmittag stand das TETRA-Bürogebäude OctagonOffice als Demonstrationsobjekt zur Verfügung. Besonders erfreulich war der Besuch von jungen Bauherren, die sich im Gespräch mit Claus P. Baumeister intensiv über die Erfahrungen mit hocheffizienter Lüftungs-/Heizungstechnik sowie Batterien als Energiespeicher zur Photovoltaik informierten.

ILEK Info-Flyer




29. Mai 2014

TETRA Computersysteme wird 25 Jahre alt


Das 25-jährige Firmenjubiläum der TETRA Computersysteme GmbH findet erneut Erwähnung im General-Anzeiger-Bonn.

Den Artikel finden Sie hier.




20. Mai 2014

25 Jahre TETRA im General-Anzeiger-Bonn


Das 25-jährige Firmenjubiläum der TETRA Computersysteme GmbH findet Erwähnung im General-Anzeiger-Bonn.

Neben einer kurzen Zusammenfassung der Firmengeschichte wird auch auf Architektur und Technik des OctagonOffice eingegangen.

Den Artikel finden Sie hier.




16. April 2014

Das OctagonOffice in der Zeitschrift "Die Wirtschaft" der IHK Bonn/Rhein-Sieg


Das emissionsfreie, CO2-neutrale Plusenergie-Passivhaus-Bürogebäude der TETRA® GmbH findet lobende Erwähnung als eines von zwei Projekten zur "Energiewende im Kleinen" in der Zeitschrift "Die Wirtschaft" der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Den Artikel finden Sie hier im Auszug.




20. März 2014

TETRA feiert 25-jähriges Jubiläum


Die TETRA Computersysteme GmbH wurde am 28.03.1989 mit Sitz in Meckenheim gegründet und am 05.05.1989 in das Handelsregister beim Amtsgericht Rheinbach eingetragen. Von den beiden ursprünglichen Geschäftsführern ist Claus P. Baumeister weiterhin im Unternehmen tätig. Zusätzlich feiern noch zwei weitere Mitarbeiter ihr 25-jähriges Jubiläum: die Vertriebsleiterin und Prokuristin Tanja May und der Diplom-Informatiker Christian Hübel. Seit dem 28.09.2009 ist das Unternehmen als Lösungsanbieter auf Basis eigener kaufmännischer und technischer Software im Gewerbepark Wachtberg-Villip ansässig.




09. August 2013

Regionalpolitiker und Bundestagskandidatin der SPD zu Besuch


Frau Bettina Bähr-Losse (Bundestagskandidatin) - Andreas Wollmann (Vorsitzender des Ortsvereins der SPD) - Renate Offergeld (SPD-Gemeinderatmitglied)

"Das hätten wir hier so nicht erwartet, ein solch ungewöhnliches Gebäude und eine so innovative Software-Firma" bemerkte Frau Bettina Bähr-Losse, die Bundestagskandidatin der SPD, bei Ihrem Besuch im OctagonOffice. "Es ist erstaunlich, wieviel Potential in den kleinen Unternehmen der Region steckt, die ich bisher schon besuchen konnte." Entsprechend angeregt verlief auch das Gespräch im OctagonOffice, das sich von regionalen Themen der Gewerbeansiedlung bis hin zum energiepolitischen Meinungsaustausch erstreckte. Das war für alle Beteiligten ein absolut interessanter Besuch, denn gerade im Zeitalter der modernen Medien ist das persönliche Kennenlernen und ein individuelles Gespräch um so wichtiger.




18. April 2013

Leserbrief zu Artikel "Home, smart Home!" und " Automatix daheim" aus c't 9/2013


Dass Apps und Internet inzwischen nicht nur die gesamte technische Entwicklung dominieren, sondern mehr und mehr "die Gehirne vernebeln", scheint auch die sonst so kompetente c't-Redaktion eingeholt zu haben. Wie sonst wäre ein zweistufiger "Vergleichstest" nahezu gleichermaßen unprofessioneller und ungeeigneter "SmartHome"-Lösungen zu erklären?

Warum muss man solche Triviallösungen eigentlich immer nachrüsten? Gut, bei alten Autos versucht man auch, mit Bastellösungen moderne Assistenzsysteme zu ersetzen. Aber neue Fahrzeuge verfügen doch regelmäßig über Zentralverriegelung, ESP etc., während Gebäude immer noch zu 99,9% mit "Großmutters Elektroinstallation" gebaut werden, anstatt sie gleich mit einem professionellen Bus-System auszustatten. Kostengründe kann man hier nicht mehr geltend machen. Bei sorgfältiger Auswahl kommt ein KNX-Aktorkanal auf Kosten unter 20 € und ein Binäreingang für Sensorik auf weniger als 10 €. Gleichzeitig sinken die Kosten für Verkabelung und viele verteilte konventionelle Schalter. Billiger geht es auch mit den vorgestellten proprietären Behelfslösungen kaum. Im Gegenteil: Weil Sie meist peripher ansetzen, kann man z.B. nicht einfach einen Stromkreis mit zehn Steckdosen durch einen Aktor freigeben oder trennen (z.B. in Abwesenheit oder Nachtbetrieb) - von dem hässlichen Anblick der Zwischenstecker ganz zu schweigen.

Der Untertitel Ihres Artikels zeigt eigentlich schon ein massives Missverständnis. Was heißt eigentlich "smart" oder "Gebäudeautomation" (die Unterscheidung Heimautomation ist absolut überflüssig)? Eben gerade nicht selbst steuern zu müssen - mit Hilfe welches "Spielzeuges" auch immer. Warum um Himmels Willen sollte man Licht oder Heizung über Smartphone und Tablet steuern und das "sogar von unterwegs"? Auch wenn das alles mit einem professionellen System möglich ist, wird es nur ausnahmsweise gebraucht (vielleicht als Party-Gag), weil Grund- und Bedarfsbeleuchtung selbstverständlich automatisch geschaltet werden und eine Aktivierung zusätzlicher Funktionsbeleuchtung immer noch einfacher durch einen Multifunktionstaster vor Ort oder durch eine IR-RC möglich ist, als sein SmartPhone zu suchen, die passende App aufzurufen, durch das Menü Räume und Funktionen zu navigieren, bis man endlich die gewünschte Leuchte schalten kann. Und in eine vernünftige Heizungsregelung muss man heute auch nicht mehr eingreifen, erst recht nicht bei energieeffizienten Gebäuden bzw. Passivhäusern, die eigentlich der technische Baustandard sein sollten, obgleich fast so selten wie Gebäudeautomation anzutreffen.

Eine richtige Gebäudeautomation umfasst immer eine ganzheitliche Planung und Implementierung. Alles, was irgendwie elektrisch funktioniert - vom Türöffner über Riegelkontakte, Jalousien, Beleuchtung, Lüftung, Energieversorgung und -erzeugung (z.B. PV) etc. - ist einzubeziehen, will man nicht mit Halbheiten auf der Strecke bleiben. Eine solche Lösung wird zwangsläufig inhaltlich und logisch komplex, auch wenn man mit Apps und grafischen Programmiertools immer intuitive Einfachheit vorgaukelt. Dafür bekommt man bei einer sorgfältig geplanten durchgreifenden Lösung erst den wirklichen Nutzen dieser Technologie jenseits der Spielerei zu spüren. Solche Projekte realisiert TETRA® mit seiner Software TESS® e.House auf KNX-Basis - übrigens die einzige Software für KNX, die von der kompletten Elektroplanung, über Materialbeschaffung und Programmierung der Bus-Komponenten bis zur übergeordneten Steuerung, Visualisierung, Monitoring und statistischen Auswertung alle Funktionen in einem kompakten Programm vereinigt. Die Planung, Programmierung und verborgene technische Infrastruktur macht ein Gebäude "smart" und nicht die Beliebigkeit irgendwelcher Bedienelemente, auch wenn einige angeblich "an moderne Architektur erinnern".

Es gäbe noch sehr viel zu diesem Thema und seiner Aufbereitung in den Artikeln zu sagen, aber ich möchte mich abschließend auf einen kleinen Hinweis zur Datensicherheit beschränken. Und hier meine ich nicht in erster Linie die Instabilität und Angreifbarkeit einer Funk-Lösung, die noch dazu permanent im Internet zugänglich ist (fröhliches Haus-Hacking!). Viel schwerer wiegt hier die Tatsache, wie wenig autonom die hier vorgestellten Systeme wirklich sind oder anders ausgedrückt: Soll der Provider bzw. der Hersteller als Portalbetreiber meine Steuerungsaktionen, Energieverbräuche etc. frei Haus geliefert bekommen? Das kann doch wohl nicht im Ernst hingenommen werden.




18. Oktober 2012

Das OctagonOffice in der Energieeffizienzbroschüre des BVMW


Das emissionsfreie, CO2-neutrale Plusenergie-Passivhaus-Bürogebäude der TETRA® GmbH findet lobende Erwähnung als eines von nur acht Objekten in der Broschüre des BVMW.

Den Artikel finden Sie in der vollständigen Energieeffizienzbroschüre des BVMW.





24. November 2011

WDR-Team im Octagonhaus


Aktuell zum Thema Energiepreiserhöhung hat ein WDR-Filmteam das Octagonhaus besucht, das schon seit fast 10 Jahren mit seiner Solaranlage pro Jahr mehr Strom erzeugt, als die Bewohner inkl. Heizung verbrauchen. Neben den energiesparenden baulichen und haustechnischen Besonderheiten hat das Team die Gebäudeautomation zur Steuerung der Hausaktivitäten (TESS) enorm beeindruckt. Natürlich kann der enstandene Filmbericht nur einen ersten Eindruck vermitteln, aber er hat klargestellt, solche energieeffizienten, "intelligenten" Gebäude lohnen sich!




21. November 2012 10:00-16:00 Uhr

OctagonOfficeTag 2012


Energieeffizienz in Büro- & Wohngebäuden, Gebäudeautomation

Tag der Offenen Tür im OctagonOffice für geladene TETRA® T4-Geschäftspartner.

Themen nach dem Motto "Ein Tag zum Staunen"

Agenda

Wir würden uns freuen, Sie zu unserer exklusiven Veranstaltung, dem "Oo-Tag", begrüßen zu dürfen und bitten bei Interesse um Ihre kurzfristige Anmeldung.




19. November 2012

Öko und Hightech für Energiehäuser


Aus der Serie "Energiewende in der Region" des General-Anzeiger-Bonn

Artikel des General-Anzeiger




18. Oktober 2012

Das OctagonOffice in der Presse


Das emissionsfreie, CO2-neutrale Plusenergie-Passivhaus-Bürogebäude der TETRA® GmbH findet lobende Erwähnung als eines von nur acht Objekten in der Broschüre des BVMW.

Den Artikel finden Sie in der vollständigen Energieeffizienzbroschüre des BVMW bzw. nur den Artikel über das Bürogebäude hier als Auszug.





23. Mai 2012

Blackout bei TETRA


Für gut 15 Minuten fiel die Stromversorgung am frühen Abend des 4. Februar in Villip komplett aus. Nur ein Gebäude blieb hell erleuchtet: das OctagonOffice!

"Das war schon fast eine Provokation für uns alle im Finsteren!" bemerkte der Inhaber des Restaurants in der Nachbarschaft, "denn wir hatten auch noch eine große Gesellschaft, die weder Licht noch ihr Essen bekommen konnte".

Das Geheimnis der Beleuchtung ist schnell erklärt: Durch ein von der Photovoltaikanlage gespeistes Backup-System ist im OctagonOffice der Inselbetrieb auch ohne Stromnetz über mehrere Tage möglich.




15. Oktober 2011

Energietag 2011 in der ILEK-Region Rhein-Voreifel


An diesem Tag standen Mitbürgerinnen und -bürgern in der ganzen Region Experten vor Ort Rede und Antwort zum Thema Energieversorgung der Zukunft und Energieeffizienz. Durchgeführt wurde der Energietag von der ILEK-Projektgruppe "Erneuerbare Energien/Energieeffizienz"

Auch im OctagonOffice konnte man "am lebenden Objekt" entdecken, welche Möglichkeiten bereits heute existieren, den Klimawandel und dessen negative Folgen in Grenzen zu halten.

Im Gegensatz zum allgegenwärtigen Trend, immer neue Energiequellen unter teils massiven negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt zu erschließen (Stichwort: Stromgewinnung aus Nutzpflanzen), liegt der Fokus beim OctagonOffice ganz klar darauf, zu zeigen, was mit heutiger Technik alles möglich ist. Man muss es nur machen.

Zukunft zum Anschauen, Anfassen, Nachmachen!




17. August 2011

Das OctagonOffice in der Presse


Das TETRA OctagonOffice als Leuchtturmprojekt für Energie­effizienz.

Artikel im GA-Bonn




ILEK Klima-Paten

11. Juli 2011

Treffen der ILEK Klima-Paten


Bei herrlichem Sommer-Wetter fand im OctagonOffice der Firma TETRA das 1. Treffen der ILEK Klima-Paten statt. Neben der Vorstellung des ILEK Arbeitskreises im Rhein-Voreifel Unternehmernetzwerk sowie des Klima-Paten-Projekts und der Möglichkeit zu persönlichen Begegnungen und Gesprächen, stand die Vorstellung der 1. Klima-Paten-Preisträgers im Vordergrund.

ILEK Info-Flyer




28. + 29. Mai 2010

Internationale Passivhaustagung 2010 Dresden


Vortrag von Claus P. Baumeister  "Energieeffizienz im Passivhaus-Bürogebäude".


Weitere Informationen und das Tagungsprogramm erhalten Sie unter www.passivhaustagung.de oder beim Passivhausinstitut Darmstadt (www.passiv.de).




24. April 2010 11:00, 14:00, 16:00 Uhr
25. April 2010 14:00 Uhr

ILEK Energietage - "Leuchttürme"


Das OctagonOffice ist eines der "Leuchtturm"-Projekte bei den Energietagen 2010, durchgeführt von der ILEK-Projektgruppe "Erneuerbare Energien, Energieeffizienz". Im Rahmen von Energie-Touren wird das OctagonOffice als Plusenergie-Passivhaus-Bürogebäude erlebbar sein.




6. - 8. September 2009

Tag des Passivhauses im OctagonOffice


Kurz nach Fertigstellung des innovativen Bürogebäudes OctagonOffice öffnet die Firma TETRA GmbH im Zusammenhang mit dem europaweiten Tag des Passivhauses Ihren neuen Firmensitz für Besichtigungen. Dieses Bürogebäude, welches mehr Energie erzeugt, als im Arbeitsalltag benötigt wird, ist in vielerlei Hinsicht absolut innovativ. Theo Hüffel, Bürgermeister der Gemeinde Wachtberg, war einer der ersten interessierten Besucher.

 

 




6. + 7. Juni 2009

Erster Tag der offenen Tür


Das OctagonOffice öffnete für ein Wochenende seine Pforten für interessierte Besucher und Kastell-Mitarbeiter, die unter anderem an der Produktion der neuartig gefertigten Sichtbetonwände beteiligt waren.

 

 

 




09. Mai 2009 14:00 -20:00 Uhr

Plusenergie-Passivhaus


Vortrag und Podiumsdiskussion im Rahmen des Projektes "Unser Dorf hat Zukunft" im Drehwerk Adendorf.